www.yoga-leben-inspiration.de-Meditation-Phantasiereise-Sicherer Raum-Lichtkraft-Geborgenheit-Dezember 2016-photo ©pixabay
Yoga

Der sichere Raum – Teil I

Lichtkraft

Mach es dir sehr bequem…
nimm dir ein bißchen Zeit…
und träume dich auf eine große Wiese.


H
ier steht ein uralter, riesiger Baum, ein Baum, der dir schon beim Ansehen Sicherheit und Stärke vermittelt. Du gehst zu dem Baum, lehnst dich an seinen Stamm, und auf einmal öffnet er sich für dich.

Du befindest dich nun im Inneren des Baumes. Hier ist es ganz anders, als du erwartest hast, viel größer und heller. „Das ist ein besonderer Platz“, sagt eine tiefe, angenehme Stimme, „es ist ein magischer Schutzort. Ich sehe von außen nur aus wie ein Baum, damit niemand diesen Ort erkennt.“

Du schaust dich dankbar um und fühlst dich bereits jetzt vollkommen sicher.

Eine Treppe führt dich nach oben, immer höher im Inneren des Baumes. Der Baum kommt dir nun vor wie eine Art Turm. Du fühlst dich sehr geborgen, du weißt, hier findet dich niemand, es sei denn, du wünscht es.

Das Licht ist weich und wird immer heller, je weiter du nach oben kommst. Auf einmal stehst du in einem wunderschönen Zimmer. Es ist rund, und die Wände sind verglast, aber es ist so weit oben, daß niemand hineinschauen kann. Hier oben ist alles genau so, wie du es liebst.

In deinem Zimmer ist die Welt so, wie du sie siehst, hier gibt es alles, was du dir wünscht und hier gelten deine Gesetze. Du spürst dich selbst sehr, sehr deutlich in diesem Raum, hier lenkt dich nichts ab, hier bist du ganz allein mit dir und deiner Energie. Richte dir den Raum ein, so wie du es magst. Vielleicht gibt es hier einen Platz, an dem du liegen kannst, vielleicht gibt es bequeme Sitzgelegenheiten. Hier kannst du dich jederzeit ausruhen, Kraft schöpfen und dich zurückziehen, wo immer du dich gerade befindest. Um den Baum herum gibt es einen magischen Schutz. Dort kann nichts hinein, was nicht durch und durch liebevoll und gut ist, weder durch die Tür noch durch die Fenster.

Ruh dich aus, so lange du willst, verbringe einfach ein bißchen Zeit mit dir, und sei sicher, daß du dich in ein paar Minuten wieder besser spüren kannst.

Wenn du genug hast, dann verabschiede dich von dem Raum, danke dem Baum, und steige die Treppe wieder hinunter. Du bemerkst eine kleine Tür im Stamm, durch die du den Baum verlassen kannst.

Lehne dich noch einmal an seinen Stamm, nimm seine Kraft in dich auf, und komm dann mit deiner Aufmerksamkeit zurück in deinen Körper. Nimm die Stille, die Kraft und die Selbstverständlichkeit, mit der du deine Wahrheit spürst, mit in deinen Alltag!

© Susanne Huhn
aus „Traumreisen“
erhältlich im cori yogashop
Bild

letzter Post Nächster Post

Wie findest Du diese Themen?

Keine Kommentare

Was sagst Du dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite nutzt Cookies! Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close