www.yoga-leben-inspiration.de-Meditation-Phantasiereise-Sicherer Raum-Wurzelkraft-Geborgenheit-Dezember 2016-photo ©pixabay
Inspiration

Der sichere Raum – Teil II

Wurzelkraft

Mach es dir sehr bequem…
nimm dir ein bißchen Zeit…
und träume dich auf eine große Wiese.

Hier steht ein uralter, riesiger Baum, ein Baum, der dir schon beim Ansehen Sicherheit und Stärke vermittelt. Du gehst zu dem Baum, lehnst dich an seinen Stamm, und auf einmal scheint er sich für dich zu öffnen.

Du befindest dich nun im Inneren des Baumes. Hier ist es ganz anders, als du erwartet hast, viel größer und heller. „Das ist ein besonderer Platz“, sagt eine tiefe, angenehme Stimme, „es ist ein magischer Schutzort. Ich sehe von außen nur aus wie ein Baum, damit niemand diesen Ort erkennt.“

Du schaust dich dankbar um und fühlst dich bereits jetzt vollkommen sicher.

Eine kleine Treppe führt dich nach unten in die Wurzeln des Baumes. Das Licht wird weicher und wärmer, und es riecht nach Erde und Moos. Du fühlst dich immer geerdeter und stabiler. Es wird noch wärmer, das ist dir sehr angenehm, denn die Wärme durchströmt dich und gibt dir Kraft. Auf einmal stehst du in einer Höhle, in der ein Feuer brennt, du weißt, du bist sicher und geschützt. Es ist ein magisches Feuer, es wärmt und heilt dich zugleich, es durchströmt dich mit liebevoller, mütterlicher Kraft.

Du fühlst dich sehr sicher in dieser Höhle, und du weißt, niemand kann dich hier finden. Hier unten ist alles ein bißchen anders; hier unten weißt du viel besser, was du willst und was für dich gut ist. Hier unten in deiner Höhle ist die Welt so, wie du sie siehst, und hier gibt es alles, was du dir wünscht. Du spürst deine Wahrheit viel deutlicher als sonst, hier stört dich niemand, und es wird nichts von dir erwartet. Hier darfst du ganz und gar sein, so wie du bist; hier brauchst du niemandem zu gefallen, hier brauchst du keine Masken zu tragen.

Um den Baum herum gibt es einen magischen Schutz. Es kann nichts hinein, was nicht durch und durch liebevoll und gut ist.

In dieser Höhle bist du vollkommen sicher und geborgen, und das spürst du auch. Du kannst dich entspannen und aufatmen, hier kann dir nichts passieren.

Wenn du willst, dann kannst du mit dem Baum reden, er gibt dir vielleicht Antworten auf dringende Fragen. Er ist alt und weise, wie ein väterlicher Ratgeber und Freund. Probiere es aus, stelle ihm eine Frage, und schau, was geschieht. Vielleicht bekommst du ein Symbol, ein inneres Bild, einen Satz oder ein Wort von ihm zurück.

Vielleicht schwirrt dir auf einmal eine Melodie durch den Kopf, dann achte auf den Text des Liedes, er enthält vielleicht eine Schlüsselbotschaft.

Ruhe dich aus, so lange du willst, verbringe einfach ein bißchen Zeit mit dir, und sei sicher, daß du dich in ein paar Minuten wieder viel besser spüren kannst.

Wenn du genug hast, dann verabschiede dich von dem Raum, danke dem Baum, und steige die Treppe wieder hinauf. Du bemerkst eine kleine Tür im Stamm, durch sie kannst du den Baum verlassen. Lehne dich noch einmal an seinen Stamm, nimm seine Kraft in dich auf, und komm dann mit deiner Aufmerksamkeit zurück in deinen Körper.

Nimm die Stille, die Kraft und die Selbstverständlichkeit, mit der du deine Wahrheit spürst, mit in deinen Alltag!

 

© Susanne Huhn
aus „Traumreisen“
erhältlich im cori yogashop
Bild

 

 

 

letzter Post Nächster Post

Wie findest Du diese Themen?

Keine Kommentare

Was sagst Du dazu?

Diese Seite nutzt Cookies! Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close