www.yoga-leben-inspiration.de-Sonntag-Geschichte-Gedanken-Wind-Meditation-Oktober 2017-photo pixabay
Inspiration

Die Gedanken und der Wind

Ein Schüler kam zu seinem Meister und sagte:

„Meister, den ganzen Tag kommen mir eine Vielzahl von Gedanken in den Sinn. Egal, ob ich meditiere, Arbeit verrichte oder esse. Sie stören mich dabei, mich ganz und gar auf das zu konzentrieren, was ich gerade tue.“

Der Meister nahm seinen Schüler mit ins Freie.

„Öffne dein Gewand, und fange den Wind ein“, forderte er ihn auf.

Der Schüler antwortete:

„Das kann ich nicht!“

Daraufhin entgegnete der Meister:

„Wenn du das nicht kannst, dann kannst du auch die Gedanken nicht daran hindern, in dich einzudringen.“

Der Meister hielt einen Moment inne, und dann fuhr er mit seiner Belehrung fort:

„Eines kannst du jedoch tun. Du kannst achtsam sein, wenn die Gedanken kommen – und lasse dich dann nicht wie eine Blatt im Wind von ihnen forttragen, sondern bleibe fest stehen.“

 

© Doris Iding in „Alles ist Yoga“

Bildquelle

letzter Post Nächster Post

Wie findest Du diese Themen?

Keine Kommentare

Was sagst Du dazu?

Diese Seite nutzt Cookies! Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close