www.yoga-leben-inspiratione.de-Sonntag-Geschichte-Ärger-Eitelkeit-November-2018-photo-©pixabay.jpg
Inspiration

Eine Geschichte aus Korea…

:::

Sie handelt von einem Mann namens Maeng Sa-seong (1360-1438), der der Literatenschicht der Joseon-Dynastie angehörte.

Er war berühmt für seine Klugheit:

Mit neunzehn erhielt er die höchsten Noten bei der staatlichen Beamtenprüfung und mit zwanzig wurde er Bezirksvorsteher.

Doch sein schneller Erfolg machte ihn hochnäsig und eitel.

Eines Tages stattete Maeng einem bedeutenden Zen-Meister in seinm Bezirk einen Besuch ab und fragte:

„Was sollte ich beim Regieren dieses Dorfes beachten?“

Der Meister antwortete höflich:

„Alles, was nötig ist, um Übel zu vermeiden und Gutes für viele zu bewirken.“

„Das weiß doch jedes Kind“, blaffte Maeng. „Mehr hast du mir nicht zu sagen?“

Als Meang sich erhob und gehen wollte, beharrte der Meister darauf, dass er noch ein bisschen bleiben solle.

Nachdem er Tee zubereitet hatte, goss der Meister ihn in Maengs Tasse, hörte jedoch nicht auf, als diese voll war.

Perplex fragte Maeng, was er denn täte.

„Offenbar weißt du, dass zu viel Tee den Boden ruiniert“, antwortete der Meister, „aber wie kommt es, dass du nicht weißt, dass zu viel Wissen den Charakter ruiniert?“

Betreten sprang Maeng auf die Füße und eilte zur Tür, um zu gehen, stieß sich jedoch in seiner Hast den Kopf am Türrahmen.

Sanft mahnte ihn der Meister:

„Wenn du den Kopf senkst, stößt du nicht auf Ärger.“

:::
:::

Haemin Sunim in „Die schönen Dinge siehst du nur, wenn du langsam gehst“

Bildquelle

letzter Post Nächster Post

Wie findest Du diese Themen?

Keine Kommentare

Was sagst Du dazu?

Diese Seite nutzt Cookies! Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close