Inspiration, Yoga

Frei von Glauben

.

Ich lehre keine Philosophie und ich lehre kein Dogma, kein Bekenntnis.

Meine ganze Lehre besteht aus Experimentieren, Erfahren, mit Offenheit in dich selbst gehen, ohne Glaubenssätze – denn jeder Glaubenssatz wird ein Hindernis auf dem Weg dazu sein, die Wahrheit zu wissen.

Jeder Glaube steht der Erforschung der Wahrheit entgegen. Sei also kein Christ oder Hindu oder Muslim, sei kein Theist und kein Atheist. Wozu auch, du weißt ja gar nichts!

Wisse einfach „Ich weiß nichts“, und geh mit diesem Wissen nach innen wie ein unschuldiges Kind, das nichts weiß. Wenn man sein eigenes Sein unschuldig wie ein Kind betreten kann, und wenn man aus dem Nichtwissen heraus handeln kann, dann ist es nicht weit weg; es ist sehr nahe.

In dem Moment, in dem du dein Sein kennst, hast du den Schlüssel gefunden, den Meisterschlüssel,  der viele, viele Türen aufschließen kann. Tatsächlich reicht der eine Schlüssel aus, um alle Türen aufzuschließen. Ich nenne diesen Schlüssel die Wahrheit, deine Wahrheit, deine von dir erfahrene Wahrheit.

Lass also allen Glauben fallen, lass alle Lügen fallen, die andere dir beigebracht habe, und mache dich unschuldig, leer, nichts wissend auf den Weg. Und bald wirst du einen großen Schatz finden, große Weisheit in dir selbst. Sie ist schon da, sie wartet nur darauf, dass du mit leeren Händen kommst. Meditation bedeutet, mit leeren Händen nach innen gehen, leer von allem Glauben, leer von allem Wissen.

.
.

Osho
„Morgenmeditationen“

Bildquelle

letzter Post Nächster Post

Wie findest Du diese Themen?

Keine Kommentare

Was sagst Du dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite nutzt Cookies! Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close