Inspiration

Gefunden

.

Ein Mann besaß ein Cello mit nur einer Seite, über die er stundenlang den Bogen führte, die Finger immer auf derselben Stelle haltend.

Seine  Frau ertrug diesen Klang sieben Monate lang, in der geduldigen Erwartung, dass der Mann entweder vor Langeweile sterben oder das Instrument zerstören würde.

Da sich jedoch weder das eine noch das andere ereignete, sagte sie eines Abends in sehr sanftem Tone:

„Ich habe bemerkt, dass dieses wundervolle Instrument, wenn es andere spielen, vier Saiten hat, über welche der Bogen geführt wird, und dass die Spieler ihre Finger ständig hin und her bewegen.“

Der Mann hörte einen Augenblick lang auf zu spielen, warf einen Blick auf seine Frau, schüttelte das Haupt und sprach:

„Natürlich bewegen sie ihre Finger hin und her.
Sie suchen den richtigen Ton.
Ich habe ihn gefunden.“

.

„Oh!  Noch mehr Geschichten für andere Zeiten“ –Andere Zeiten e.V., Hamburg 2010

Bildquelle

letzter Post Nächster Post

Wie findest Du diese Themen?

Keine Kommentare

Was sagst Du dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite nutzt Cookies! Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close