www.yoga-leben-inspiration.de-Brief an Großmutter-Geschichte-Sonntag-August 2018-photo ©pixabay
Inspiration

Meine liebe Großmutter

:::

Liebe Großmutter Alice, 

:::

von Dir habe ich die Sommersprossen geerbt, die Neigung zu Lachfältchen an den Augen und das Selbstbewusstsein, beides gut zu finden.

Ich liebte es als kleines Kind, Erdbeeren zu pflücken in dem kleinen Gartenstück hinter dem Mietshaus, wir beide mit Schürze – und die Geschichten, die Du dabei erzähltest, liebte ich auch.

Meine liebe Oma, als Du krank wurdest und schwach, durfte nur ich dich waschen. Das war eine sehr besondere Situation, deine dünne Haut, durchscheinend, Deine Scham, und ich, gerade 19, ganz und gar unbeholfen. Wir sprachen kein einziges Wort dabei. Und beide waren wir froh, wenn es geschafft war, die Strümpfe über die verkrümmten Füße gezogen, das Unterhemd mit uraltem Muster und der Alltagspullover wieder an.

Dann durfte ich erzählen.

Niemand hat mir so verständig zugehört wie Du.

Du hast Fragen gestellt, die sonst niemanden interessierten. Du hast mir beigebracht, Dinge zu tun, die mir wichtig sind, egal, was die anderen denken oder sagen. Du hast mich ernst genommen und wichtig. Und Du hast mit mir gestaunt, wenn etwas Neues und Überraschendes geschah, auch wenn nur wir beide es neu oder überraschend fanden. Wahrscheinlich habe  ich von Dir gelernt, mich an kleinen Dingen groß zu freuen.

Am Ende warst Du im Krankenhaus, während ich Prüfungen hatte.

Du hast dafür gesorgt, dass ich nicht erfahre, wie ernst es wirklich steht um Dich.

Als ich dann endlich zu Dir kommen konnte, hast Du nur noch wenige Worte sagen können.

Ich erinnere mich aber, wie Du mir noch einmal ein Lächeln geschenkt und mir zugezwinkert hast, als Ermunterung für das Leben, das jetzt kommt, ohne Dich.

Und Du hast noch ein paar Tropfen Saft vom Erdbeerkompott gewollt, auf die Lippen.

Deine Arme, voller Sommersprossen, lagen auf der Decke, als Du ruhig eingeschlafen bist.

Großmütterchen Alice, wie wunderbar, dass Du bei mir bist, bis heute.

Nicht nur wegen der Sommersprossen.

Bleib gut behütet, da, wo Du bist.

::
Deine Katrin

::
::
Gefunden in „Der Andere Advent“ 2017/18
Herausgeber: Andere Zeiten e.V.

Bildquelle

letzter Post Nächster Post

Wie findest Du diese Themen?

Keine Kommentare

Was sagst Du dazu?

Diese Seite nutzt Cookies! Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close