Inspiration

Und DESHALB!

Und deshalb: Achte auf deine Worte.

Vor allem auf die Sorte derer, die verletzen,

die Menschen entsetzen.

Die Nationen auseinanderdividieren, ohne sich für Unwahrheiten zu genieren.

.

Und deshalb: Achte auf deine Worte.

Und wähle eine Sorte,

die Menschen vielleicht sogar beglückt.

In denen sich Respekt nicht allzu sehr versteckt.

.

Und deshalb: Achte auf deine Worte.

Denn Worte können heilen.

Und also, lass uns doch verweilen,

im Nachdenken,

im Sinieren.

Denn gute Worte brauchen Zeit.

.

Worte berühren,

verführen,

betören

und zerstören.

.

Worte verletzen und können heilen.

Mal eilen sie von Herz zu Herz,

kritisieren

und verursachen Schmerz.

.

Worte

phantasieren,

dirigieren,

schwadronieren,

kontrollieren,

insistieren,

faszinieren,

aktivieren.

.

Worte bringen gute Ziele zum Sieg.

Gewinnen

und nehmen Abschied.

.

Worte formen Beziehungen.

Und auch, wenn es dich bedrückt – sie entscheiden dadurch über Glück

und

Unglück.

.

Worte

weisen dich in deine Schranken

oder lassen dich Gedanken tanken.

Worte

kannst du wörtlich nehmen.

.

Und deshalb: Achte auf deine Worte.

.

Also los!

Machen wir die Welt zu einem besseren Ort.

Und am Anfang,

am Anfang

steht das Wort.

.

Wähle weise, komm gut an.

.

.

René Borbonus

Aus „Die Kraft der Rhetorik“  20 min Einblick in Vortrag (You Tube)
Herzlichen Dank!

Bildquelle

letzter Post Nächster Post

Wie findest Du diese Themen?

Keine Kommentare

Was sagst Du dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite nutzt Cookies! Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close